Du kennst das bestimmt auch, diese Situation, in der du steckst, die ganz anders verlaufen wäre, hättest du ein kleines bisschen mehr Mut und Selbstbewusstsein gehabt. Wer weiß, vielleicht wärst du jetzt schon in einer erfüllten Partnerschaft, wenn du dich getraut hättest, einen Menschen anzusprechen, der dir wirklich gefällt, vielleicht hättest du deinen Traumjob ergattert oder hättest selbstbewusst deine Lohnerhöhung gefordert und könntest jetzt finanziell freier leben.

Ich kann dir sagen: Selbstbewusst zu sein fühlt sich so gut an! Denn Selbstbewusstsein bedeutet, sich selbst darüber bewusst zu sein, wer man wirklich ist. Selbstbewusst zu sein bedeutet, dass du erkennst, welche Stärken du in dir trägst und dir bewusst wird, dass du viel machtvoller bist, als du glaubst zu sein. Und das wünsche ich dir von Herzen!

mehr selbstbewusstsein tipps

Deswegen findest du hier 5 heiße Tipps, die dich in Kürze selbstbewusster fühlen lassen. Lass dich darauf ein und spüre nach, was es mit dir macht:

Mehr Selbstbewusstsein – Tipp #1: Fehler annehmen

Yeah! Du hast einen Fehler gemacht! Feiere dich künftig für deine Erfahrungen. Jeder Mensch handelt in jedem Moment nach seinem besten Gewissen und aus einer positiven Absicht für sich selbst. Erkennst du, dass du all die Dinge, die du selbst (!) als Fehler bewertest, Lernerfahrungen sind und genau diese Erfahrungen annimmst, damit du aus ihnen lernen kannst, dann verändert sich auch dein Bewusstsein darüber.

Mein Selbstwusstsein-Tipp für dich:

Jedes Mal, wenn du dir denkst „Ich habe schon wieder einen Fehler gemacht“, sendest du eine Nachricht an dein Unterbewusstsein. Dieses speichert zugleich ab „Ich bin nicht gut genug“, „Ich mache alles falsch“, „Nichts kann ich“! und genau das füttert deinen geringen Selbstwert.

Spüre einmal in dich hinein, wenn du denkst: „Ich akzeptiere meine Entscheidung“, „Ich mache es beim nächsten Mal besser“, „Cool, ich habe wieder etwas dazugelernt“. Was macht das mit dir?
Erkenne, dass du dadurch ein gesundes Selbstbewusstsein nährst.

Mehr Selbstbewusstsein – Tipp #2: Affirmation leben

Bestimmt hast du schon einmal etwas von Affirmationen gehört. Affirmationen sind positive Glaubenssätze, die du immer und immer wieder vor dir hersagst. Irgendwann manifestiert sich dieser Glaubenssatz in deinem Unterbewusstsein und stärkt zugleich dein Selbstbewusstsein.

Positive Glaubenssätze können sein:

  • Ich liebe und akzeptiere mich, so wie ich bin.
  • Auch wenn ich glaube, dass ich einen Fehler gemacht habe, achte und liebe ich mich so wie ich bin.
  • Ich bin mutig.
  • Ich strahle.
  • Durch meine Ausstrahlung ziehe ich nur mehr positive Dinge in mein Leben.
  • Ich bin erfüllt und habe Freude am Leben.
  • Ich bin attraktiv und fühle mich wohl in meinem Körper.

Nimm Affirmationen, die mit dir in Resonanz gehen, das heißt, zu denen du dich innerlich hingezogen fühlst und schreibe sie dir auf einen Zettel. Hier gilt die Devise: Wer schreibt, der bleibt. Denn schon alleine, wenn du Dinge aufschreibst, manifestieren sie sich in deinem Energiefeld. Lenke von nun an deine Energie und deine Gedanken auf die positiven und stärkenden Glaubenssätze und schau was passiert!

selbstbewusster werden uebungen

Mehr lesen: Deine Wünsche umsetzen – warum du jeden Tag daran arbeiten solltest

Mehr Selbstbewusstsein – Tipp #3: Achte auf deine Körperhaltung

Klingt relativ einfach – ist es auch! Die Körpersprache und unser Gehirn sind eng miteinander verknüpft, deswegen solltest du dir bewusst sein, wie du deinen Körper einsetzt. Wenn du magst, kannst du folgende Übung direkt mitmachen:

Richte deine Oberkörper gerade und aufrecht auf. Erkennst du bereits den Unterschied?
Ziehe deine Schultern zurück und richte sie nach unten Richtung Boden. Öffne dein Herz und achte beim Gang darauf, dass du große Schritte machst.
Dein Gehirn wird dir nun signalisieren, dass du stark bist, die Dinge anzugehen, die vielleicht etwas Mut erfordern. Achte zukünftig ganz bewusst darauf und du wirst in deiner Selbstbewusstseins-Skala rasch nach oben klettern!

Mehr Selbstbewusstsein – Tipp #4: Raus aus deiner Komfortzone

Kennst du den Songtext von Alexa Feser, die singt: „Mut ist, wenn du mit der Angst tanzt, das, was du nicht ganz kannst, trotzdem versuchst“? Ich habe eine gute Nachricht für dich: Jeder Mensch hat Mut, man muss ihn nur wecken.

Mache dazu vielleicht eine kurze Meditation und spüre nach, wo sich dein Mut im Körper befindet, lasse ihn groß werden, hole ihn aus deinem Körper und ziehe den Mut wie eine Saugglocke aus deinem Versteck. Du wirst spüren, wie sich die Energie um deinen Körper legt.

Nimm dir etwas vor, was du früher nie für möglichen gehalten hast. Das muss jetzt nicht gleich ein Bungee Sprung sein, fange klein an. Gehe in das Gefühl, dass du absolut beschützt und sicher bist. Steige in eine Gondel, klettere ein paar Stufen weiter, sage deinem Kollegen ganz ehrlich, was du wirklich von ihm hältst. Auch Ehrlichkeit erfordert manchmal ein klein wenig Mut. Du wirst später erfahren, dass es nur dein Glaube war, dass (dir) etwas Schlimmes passiert.

Trainiere dein Unterbewusstsein darauf, dass du etwas gemeistert hast und feiere dich dafür!

selbstbewusstsein staerken uebungen

Mehr Selbstbewusstsein – Tipp #5: Umgib dich mit einem starken Umfeld

Beobachte einmal dein Umfeld. Halten sie dich klein? Verurteilen sie dich für Dinge, die du getan hast? Sagen sie dir, dass du etwas nicht kannst. Sätze wie „Schuster, bleib lieber bei deinen Leisten“ sind dir bekannt? Dann sage ich dir: Schnell weg!

Suche dir lieber Menschen in deiner Umgebung, die dich stärken. Wenn du keine Menschen hast, mit denen du gut reden kannst, suche nach einer Community, einer Gruppe, in der du dich wohl fühlst. Suche nach Vereinen, nach Tanzgruppen, trete einem Chor bei, wenn sich das für dich richtig anfühlt oder wähle einen Coach, der dich begleitet, an deinem Selbstbewusstsein zu arbeiten.

Wenn du magst, schaue dir gerne mein neues Programm an. In der Minimal Mindset Masterclass erfährst du, wie du zukünftig mehr positive Gedanken fassen kannst und zugleich Ballast von dir abwirfst. Du sortierst mit der Tabula-Rasa Methode deine Gedanken, Wünsche und Glaubenssätze. Du bist in einer Gruppe mit Gleichgesinnten, mit einem Umfeld, das dich verstehst und annimmt, mit all dem, wie du bist. Wenn du dich angesprochen fühlst, klicke hier und bewirb dich für einen Platz und baue in 8 Wochen dein Selbstbewusstsein Stück für Stück auf:

ich will dabei sein button

Ich freue mich auf dich!
Deine Christine

Mehr lesen: Minimal Mindset – 6 Tipps für weniger Ballast und mehr positive Gedanken

Schreibe einen Kommentar